Archiv der Kategorie: Rennergebnisse

111111

Beim Mountainbike Cup 2018 in Mannheim

Luca Guldi hatte sich kurzfristig entschlossen, am Sonntag beim Mountainbikerennen in Mannheim mitzufahren. Erwartungsgemäß war die Strecke flach, aber mit einigen künstlichen Hindernissen aufgepeppt. Aufgrund der extrem kleinen Gruppen (3 Junioren, 5 Jugendfahrer, 3 Frauen etc.) wurden vier verschiedene Klassen gemeinsam in einem Rennen gestartet. Nach dem Start fuhren die Erwachsenen und Junioren schnell vorne raus, die Jugendfahrer und Frauen hinterher. Leider blieb Luca am Ende der ersten Runde mit dem Lenker an einem Hindernis hängen, so dass er stürzte und sich erst mal wieder aufrappeln musste. Mit dem dann größeren Abstand nach vorne war dann die Luft irgendwie raus und er beendete das Rennen auf Platz 4.

Beim Überfahren eines künstlichen Hindernisses
Beim Überfahren eines künstlichen Hindernisses

Radrennen über dem Rhein

Nachdem Torben verletzungsbedingt etwas pausiert hatte und nicht an den deutschen Nachwuchsmeisterschaften teilnehmen konnte, probierte er am Sonntag in Rheinhausen-Oberhausen seine Renntauglichkeit aus. Vom Start an drückte Torben gleich mächtig auf´s Tempo. Zwei Fahrer konnten ihm folgen und führten über die ersten acht Runden das Rennen an. Nachdem die Spitzengruppe das Tempo deutlich reduzierte, kam es dann zu einem Massensprint. Torben konnte ihn deutlich für sich gewinnen.

Torben auf Platz 1
Torben auf Platz 1

Straßenrennen in Hatzenbühl

Luca Spiegel ist heute in Hatzenbühl als Fahrer der Klasse U15 für den RV Offenbach am Start gewesen. Nachdem zwei Fahrer einen Vorsprung heraus gefahren haben, versuchte sich Luca Spiegel in der Verfolgung, jedoch war die Unterstützung im restlichen Fahrerfeld sehr zurückhaltend. Beim Sprinten um die Punkte konnte Luca zwar mit eingreifen, jedoch reichten sie nur für Platz sieben.
Die Verfolgung kostete doch zu viel Energie.

Luca Spiegel (links)
Luca Spiegel (links)

MTB Rennen in Wetter/Ruhr

Nächste Station in der Mountainbike Nachwuchsbundesliga war Wetter im Ruhrgebiet.

Für Luca Guldi ging es samstags erst los mit dem Slalom. Dabei war eine steile Serpentinenabfahrt auf Zeit zu fahren. Da kostete jeder Fahrfehler oder eine falsche Linie Sekunden. Am Ende holte er einen 86. Platz im Slalom. Am Sonntag ging es zeitig um 10:30 weiter mit dem eigentlichen MTB Rennen. Da es die ganze Nacht geregnet hatte, musste er zwar nicht mehr mit einer staubigen Strecke kämpfen, aber aufgeweichte Trails können ganz schön rutschig sein, wie er beim Warmfahren feststellen musste. Nach dem Startschuss wurden erst zwei Startrunden gefahren, wo sich das Feld schon erheblich auseinander zog. Dann ging es auf den eigentlichen Kurs, gleich hinein ein einen schmalen Trail. Dort musste Luca aufgrund eines Staus erst mal 1-2 Minuten warten, bis er dran kam und weiterfahren konnte. Anscheinend waren die zwei Startrunden doch noch zu wenig, um dies verhindern zu können. Im Laufe des Rennens konnte er noch 6-7 Fahrer überholen. In der Gesamtwertung Slalom und Rennen holte er den 77. Platz.

Luca im Anstieg
Luca im Anstieg

Sein Bruder Julien war sonntags schon wieder ganz entspannt, denn er durfte schon am Samstag den Slalom und das Rennen absolvieren. Im Slalom holte er Platz 28 und im Rennen Platz 30. Am Schlussanstieg konnte er noch mehrere Fahrer übersprinten und war mit sich und seinem Rennen sehr zufrieden. Keine Defekte, keine Stürze und eine landschaftlich schöne und technisch anspruchsvolle Strecke gefahren.

Julien im Anstieg
Julien im Anstieg
Startrampe für den Slalom
Startrampe für den Slalom

Landesverbandsmeisterschaften auf der Bahn in Dudenhofen

Torben Osterheld vom RV Offenbach startete in Dudenhofen bei den Landesverbandsmeisterschaften. Am ersten Tag wurden die Zeitfahrdisziplinen 100 m, 500 m und 2000 m ausgefahren. Am Tag darauf wurden vier Bahndisziplinen gefahren. Darunter Ausscheidungsfahren und Punktefahren. In fast allen Disziplinen konnte sich Torben als erster behaupten. Somit stand er als Sieger der Landesverbandsmeisterschaft fest und qualifizierte sich für die deutsche Meisterschaft in Köln.

Torben auf Platz 1
Torben auf Platz 1
Bei der Startvorbereitung
Bei der Startvorbereitung

Beim Radrennen in Rheinzabern

Julien Guldi ist als einziger Offenbacher in der Klasse U13 mitgefahren. Da er in den letzten Wochen nicht viel trainiert hatte, ging er ohne große Hoffnungen ins Rennen. Gleich nach dem Start wurde vorne angezogen und das Fahrerfeld zog sich komplett
auseinander. Julien packte es, sich in die zweite Verfolgergruppe einzusortieren, in der er die restlichen der insgesamt 15 Runden mitfuhr. Beim Schlusssprint konnte er noch einige Plätze gut machen und holte den 12. Platz von insgesamt 18 Fahrern. Ein Ergebnis,
mit dem er zufrieden sein konnte.

Julien (rechts)
Julien (rechts)

Die Alterklassen U15 und die U17 starteten dieses mal zusammen. In der U15 waren Luca Spiegel und Torben Osterheld vom RVO. In der U17 war Luca Guldi am Start. Unsere Fahrer aus Offenbach konnten am Anfang das Tempo gut mitgehen, jedoch reichten die Kräfte nicht, um in einer Ausreißergruppe mitzufahren. Luca Guldi und Torben Osterheld konnten im Hauptfeld bis zum Schluss mithalten. Luca Spiegel musste ab der Hälfte des Rennens das Tempo etwas herausnehmen. Glücklicherweise konnte Torben bei der ersten Wertung zwei Punkte ersprinten. Diese reichten ihm für den Gesamtsieg in seiner Altersklasse. Luca Guldi konnte bis zum Schluss gut mithalten und erreichte den achten Platz. Luca Spiegel konnte nicht mehr in den Schlusssprint mit eingreifen und kam somit auf den elften Platz.

Luca (links) führt die Verfolgergruppe an
Luca (links) führt die Verfolgergruppe an
Luca Spiegel war abgehängt vom Hauptfeld
Luca Spiegel war abgehängt vom Hauptfeld
Torben wieder auf Platz 1
Torben wieder auf Platz 1

Radrennen in Kuhardt

In der U15 startete Torben Osterheld als einziger Offenbacher in Kuhardt. Gleich von Anfang an kam es zu einem Sprint, bei dem sich eine Dreierspitzengruppe lösen konnte. Torben konnte hier gut mitfahren und holte sich die Wertungen. Mit einem starken Schlusssprint gewann er das Rennen in Kuhardt.

Torben mit seiner Lieblingspose
Torben mit seiner Lieblingspose
Platz 1 in Kuhardt
Platz 1 in Kuhardt

Ergebnisse vom Pfingstwochenende

19 Fahrer der Klasse U15 starteten am Pfingstmontag in Oberbexbach. Vom RV Offenbach startete Torben Osterheld in das anspruchsvolle Rennen. Gleich am Anfang wurde ein hohes Tempo angeschlagen und mehrere Attacken gefahren. Drei Fahrer konnten sich von dem Feld absetzen und Torben führte die Verfolger an.
Beim Schlusssprint reichten dann die Kräfte nur noch für den zweiten Platz . So beendete Torben als Gesamtfünfter das Rennen.

Torben führt die Verfolgergruppe
Torben führt die Verfolgergruppe

Quasi zeitgleich ist Luca Spiegel sein erstes Bahnrennen in Dudenhofen gefahren. Dort holte er gleich den 2. Platz in der Altersklasse U15.

Luca Spiegel beim Warmfahren
Luca Spiegel beim Warmfahren

Großer Preis der THEN in Leimersheim am 13. Mai

Während die Vereinskollegen bei anderen Rennen in der Ferne unterwegs waren, fuhren Lennart Rilling und Luca Spiegel das Rennen im nahen Leimersheim.

Lennart fuhr in der U19, die zusammen mit den Senioren startete. Er ging das Rennen couragiert an und konnte auch gut mit den Senioren mithalten. Das eine oder andere mal hatte er sogar Lücken zu Ausreißern zugefahren. Am Ende landete er auf Platz 4.

Lennart Rilling links
Lennart Rilling links

Auch Luca Spiegel, angetreten in der U15, landete auf Platz 4. Es gab zwar einige Unstimmigkeiten wegen eines anderen Fahrers
der nach Reparatur und Rundengewinn sich gleich in die Ausreißergruppe hängte. Aber umso höher ist der 4. Platz von Luca zu bewerten, der über die noch junge Saison konstant steigende Ergebnisse zeigt.

Luca Spiegel am Start
Luca Spiegel am Start

Beim MTB Bundesliga Nachwuchsrennen in Gedern

Luca Guldi ist am Wochenende beim Mountainbike Bundesliga Nachwuchsrennen im hessischen Gedern angetreten. Er startete in der Klasse Jugend U17. Bei der Gelegenheit ist auch sein Bruder Julien in der Klasse U13 angetreten.
Am ersten Tag, den Samstag, war für beide der Wurm drin. Julien musste zuerst einen Technikparcours absolvieren. Leider stürzte er im Parcours.

Julien Guldi
Julien Guldi

Danach hatte Luca einen Geschicklichkeitsparcours auf dem Programm. Dazu musste er eine Strecke von ca. 1 km auf Tempo fahren, wobei einige Geschicklichkeitsprüfungen, wie Zielbremsen im Abhang oder steile Serpentinen bergaufwärts, eingebaut waren. Leider konnte er auch nicht viele Punkte holen, was leider die Startposition für das Rennen am Sonntag bestimmte.

Samstag mittags trat Julien zu seinem eigentlichen Rennen an. Bereits am Start konnte er einige Mitstreiter überholen und fuhr ein super Rennen. Bis zu dem Punkt, als er einen Platten aufgrund eines Dornes im Reifen hatte. Auf der Ergebnisliste stand ein DNF, also Did Not Finish. Schade, aber es war einfach ein unglücklicher Tag für beide.

Am Sonntag morgen früh um 9:10 Uhr hatte Luca sein eigentliches MTB Rennen. Er hatte zwar einen schlechten Startplatz weit hinten, somit gingen aber all die vielen Stürze der anderen in der Startloop, mit abgerissen Schaltungen, Ketten und Sattelstützen, an ihm vorbei. Luca kämpfte die vollen drei Runden und holte sich sturzfrei den 62. Platz.

Sprung über den Gap
Sprung über den Gap
Das neue Steinfeld
Das neue Steinfeld