Archiv der Kategorie: Aktuelles

Bike for Kids

13 Kinder – bestes Wetter – so macht Bike for Kids allen Spaß !

Am Anfang ein bisschen Geschicklichkeit an und um die Grillhütte, dann gemütlich durch den Wald und zwei kleine Rennen. Wir freuen uns, dass unser Angebot so positiv angenommen wird und schon so viele tolle Rückmeldungen von Kindern und Eltern gebracht hat. Die nächsten Termine werden für Mai und Juni geplant und demnächst veröffentlicht ! Bis dahin hoffen wir, dass viele von den Kindern beim 1. Mai-Radrennen mitmachen !

Bike for Kids
Bike for Kids

Viele Kinder bei „Bike for Kids“

Am Samstag hat der Radfahrverein das neu in´s Leben gerufene „Bike for Kids“ veranstaltet. Ziel ist es den Kindern aus dem Ort viel Spaß und mehr Sicherheit auf dem Fahrrad zu geben. Bei der Terminfindung hatten wir auf frühlingshaftes Wetter gehofft, tatsächlich war es knapp über dem Gefrierpunkt, aber immerhin ein paar Stunden vor dem Schneefall. Aber 11 (!) Kinder haben sich von dem kühlen Wetter nicht abhalten lassen, sind fleißig durch den aufgebauten Slalomparcours gefahren und haben auch die anderen Übungen gemeistert. Gegen die Kälte hilft natürlich auch das eine oder andere Rennen, das wir aufgrund der erfreuliche hohen Beteiligung sogar in Altersklassen aufteilen konnten. Mit den älteren Kindern sind wir zum Abschluss noch einige Technikpassagen unserer Cross-Strecke gefahren und kamen anschließend alle froh und munter wieder zum Treffpunkt zurück.

Wir würden uns freuen, wenn wir zum nächsten „Bike for Kids“ am 14. April wieder viele Kinder begrüßen können.

Bike for Kids
Bike for Kids

Athletiktest in Ludwigshafen

Beim Athletiktest des Landesverbandes in Ludwigshafen soll die allgemeine Athletik der Radsportler überprüft werden. Oft ist die Teilnahme für den Sportler auch Voraussetzung, um in den Kader aufgenommen zu werden. Drei Offenbacher haben den Verein RVO vertreten: Luis Sittinger in der Klasse U13 und Luca Spiegel und Torben Osterheld in der Klasse U15.
Nachdem alle ihre fünf Disziplinen beendet hatten, standen folgende Ergebnisse fest: Luis Sittinger Platz 9 insgesamt und Platz 4 in seinem Jahrgang, Luca Spiegel Platz 2 und Torben Osterheld Platz 12. Alle sind mit ihren Ergebnissen zufrieden.

Hier einige Bilder aus Ludwigshafen:

Neuer 2. Vorsitzender beim RV Offenbach

Ende Januar fand die Jahreshauptversammlung des RV Offenbach statt. Eröffnet wurde die Sitzung durch den 1. Vorsitzenden Mark Oestreich. Nach einer Schweigeminute für die verstorbenen Mitglieder berichteten die verschiedenen Mandatsträger vom vergangenen Jahr 2017.  Geschäftsführer Berthold Gensheimer sprach die drei Rennen an, die in 2017 durch den Verein ausgetragen wurden, und ließ die Vereinsaktivitäten
wie Vereinsradtour und Jahresabschlussfeier noch mal Revue passieren. Sportwart Andreas Gensheimer berichtete unter anderem, dass einige Nachwuchsfahrer mit dem Radtraining aufgehört haben und dass man jetzt versuchen werde, neue Nachwuchsfahrer über Aktionen wie „Bike for Kids“ zum Radsport zu bringen. Außerdem erwähnte er die geplanten Trainigsaktivitäten wie Trainingswochenende und Trainingslager im Bethof. Erfreut war er über die Aufnahme dreier Vereinsfahrer in den Landeskader Rheinland-Pfalz. Der Pressewart berichtete von der Medienarbeit auf der Vereinswebsite, in Facebook, im eigenen YouTube Kanal und in den Printmedien. Der Schatzmeister und die Kassenprüfer konnten wieder von einer gut geführten Kasse berichten.

Im Anschluss an die Berichte standen die Wahlen der Vorstandschaft an.  Als einzige Änderung zur bisherigen Besetzung wurde Joachim Osterheld zum neuen 2. Vorsitzenden gewählt. Sein Vorgänger Klaus Danner war aus Zeitgründen nicht mehr angetreteten. Alle Amtsträger wurden einstimmig gewählt.

Nach den Wahlen wurden wieder gemeinsam die Aktivitäten für das Jahr 2018 geplant und der Vereinskalender zusammengestellt. Beispielsweise wurde ganz neu ein Klappradrennen mit integrierten Dorfmeisterschaften in das Programm für das 1. Mai Rennen aufgenommen.

Die Vorstandschaft setzt sich wie folgt zusammen:
1. Vorsitzender: Mark Oestreich
2. Vorsitzender: Joachim Osterheld
Geschäftsführer: Berthold Gensheimer
Schatzmeister: Jürgen Hetzler
Sportwart: Andreas Gensheimer
Jugendleiter: Markus Gensheimer
Pressewart: André Guldi
Kassenprüfer: Thomas Bullinger, Gabi Rilling
Beisitzer: Thomas Bullinger, Gabi Rilling, Jörg Rilling, Helmut Lerch, Rolf Gensheimer, Lars Draudt, Gerhard Geil, Raymond Lecomte, Dobbre Mihajloski

Drei Offenbacher Fahrer im Landeskader

Vor kurzem veröffentlichte der Radsportlandesverband Rheinland-Pfalz die Namen der Kaderfahrer. Darin findet man auch drei Offenbacher Fahrer: Lennart Rilling, Luca Guldi und Torben Osterheld.

Im Kader D2 (Jahrgang 2004) findet man Torben Osterheld. Torben konnte in den letzten Jahren konstant gute Ergebnisse einfahren. Seine Stärken sind auf der Straße und auf der Bahn, wo er einige gute Platzierungen in der letzten Saison einfahren konnte. So fuhr er beispielsweise beim Bahncup 2020 auf den 2. Platz im Omnium. Und bei den Landesmeisterschaften Rheinland-Pfalz auf der Bahn holte er den 6. Platz.

Im Kader D4 (Jahrgang 2002) ist Luca Guldi aufgeführt. Im Gegensatz zu den letzten Jahren ist er dieses mal der Kategorie Mountainbike zugeordnet. Dies ist sozusagen die Belohnung für seine Teilnahme an vielen MTB Rennen im letzten Jahr. Er ist bei mehreren MTB Bundesligarennen angetreten und holte einen beachtlichen 3. Platz bei den Rheinland-Pfalz Meisterschaften der Mountainbiker. Im Jahr 2018 möchte er versuchen, bei den MTB Bundesligarennen unter die ersten 30 zu kommen.

Lennart Rilling, Fahrer der Klasse U19, ist schon einen Schritt weiter. Er wurde in die Bundesliga-Mannschaft des Landes Rheinland-Pfalz aufgenommen. Dies ermöglicht ihm bei Radrennen mit einem höherem Niveau mitzufahren. Außer den über Deutschland verteilten Bundesligarennen sind dies auch mehrtägige Rundfahrten im Ausland. Lennart hat sich in 2017 voll und ganz auf das Radfahren konzentriert. Dies beweisen seine 15.000 Trainingskilometer auf dem Rad und sein Wechsel auf das Sportinternat in Kaiserslautern.

Wir wünschen allen RVO Fahrern viel Erfolg in der Saison 2018.

Sonnenbrand und Regen beim Radfahren

Langsam neigt sich ein weiteres Radwochenende dem Ende zu.
Am Samstag startete Luca Guldi beim Mountainbike Bundesligarennen in Gedern im Nordhessen. Als erstes war die Trialwertung zu absolvieren. Auf einem abgesteckten Kurs mussten verschiedene Hindernisse bestehend aus aus Steinen, Felsen und Baumstämmen überwunden werden. Wer in Trialmanier mit dem Rad springen konnte, hatte hier definitiv Vorteile. Luca, relativ unvorbereitet auf diese Wertung, holte nicht so viele Punkte, welche die Startreihenfolge für das Cross-Country Rennen am nächsten Tag bestimmte.

Trialwertung
Trialwertung

Somit startete er am Sonntag aus der letzten Reihe der ca. 70 Fahrer. Nach dem Start ging es erst in eine Startrunde, bevor die Jungs auf die eigentliche MTB Strecke geschickt wurden, die es in sich hatte. Nach ca. 1 Stunde und 3,5 Runden kam Luca völlig erschöpft als 61. ins Ziel.

Luca in der Abfahrt
Luca in der Abfahrt

Währenddessen  fuhren die anderen Fahrer des RV Offenbach das Rennen in Rheinzabern. Im Rennen der C Klasse holte Florian Dietsch einen hervorragenden 5. Platz, eine weitere wichtige Platzierung auf dem Weg in die B Klasse. Im anschließenden Fette-Reifen siegte Luis Sittinger. Sein Bruder Luca Sittinger trat gemeinsam mit Torben Osterheld und Niklas Flick im U15 Rennen an. Luca fuhr auf Platz 15 und Torben war direkt dahinter. Aber auch Niklas zeigte, dass er fit ist und mithalten kann.

Luca Sittinger und Torben Osterheld in der Kurve
Luca Sittinger und Torben Osterheld in der Kurve

Im Rennen der U13, bei dem es pünktlich zum Start anfing zu regnen, traten Lars Oestreich und Julien Guldi an. Lars startete schnell, musste aber bald wegen Muskelkrämpfen abbrechen. Julien Guldi fuhr gut vorne mit, wurde aber in einer nassen Kurve von einem Mitfahrer abgeräumt. Er raffte sich wieder auf und fuhr alleine die restlichen Runden zu Ende. Platz 10 war der verdiente Lohn für sein Durchhalten.

Florian Dietsch wieder erfolgreich

Florian Dietsch ist das C-Klasse Rennen in Bruchsal mitgefahren. Von Anfang an fuhr das Feld ein hohes Tempo. Florian konnte in der ersten Wertung keine Punkte holen, behauptet sich jedoch immer im vorderen Teil des Feldes. Das Feld war sehr lang gezogen und einer nach dem anderen ließ abreißen. Nach einem Massensturz auf der Zielgeraden kam es zu einem Neustart. Nach dem Neustart wurde das Rennen abgebrochen, weil keine Sanitäter auf der Strecke zur Verfügung standen. Nachdem diese wieder bereit waren, ging es weiter mit dem Rennen. In der dritten Wertung konnte sich Florian seine ersten drei Punkte sichern. Darauf folgte noch ein Punkt . Bei der darauf folgenden Wertung hatte Florian am Hinterrad einen Platten, konnte jedoch wieder das Rennen aufnehmen. In der nächsten Wertung holte er sich wieder einen Punkt. Somit beendet er das Rennen mit fünf Punkten, was ihm den 8. Platz einbrachte, seine dritte Top 10 Platzierung innerhalb weniger Wochen. Somit ging bei schönem Wetter und einem schnellen Kurs das Wochenende zu Ende.
(JO)

 

1. Mai Rennen 2017

Zum 58. mal wird dieses Jahr das traditionelle 1. Mai Radrennen in Offenbach ausgetragen. Wie im Jahr 2016 werden wieder 14 verschiedene Rennen durchgeführt. Start und Ziel ist wie immer an der Grundschule in Offenbach. Die Strecke führt von dort in Richtung Insheim, biegt aber auf halber Strecke ab in Richtung Mörlheim. Nach der Durchfahrt von Mörlheim geht es über Landwirtschaftswege wieder zurück nach Offenbach zur Grundschule.

Die größte Distanz hat das Elite A/B Feld mit 120km zurückzulegen. Unter den Gewinnern des Eliterennens findet man in den Radsportkreisen so bekannte Namen wie Ernst Hesselschwerdt, Patrick Moster oder Max Walscheid. Im Jahr 2016 konnte Patrick Nuber vom Team Möbel Ehrmann das Hauptrennen gewinnen. Dieses Jahr werden unter anderem die regionalen Teams Möbel Ehrmann mit Sitz in Roschbach bzw. das Team Erdinger mit Sitz in Bellheim, sowie das rheinland-pfälzische Profi-Team Lotto-Kern-Haus um eine der begehrten Podestplätze kämpfen. Sie werden sich dabei gegen eine starke Konkurrenz von kleineren Mannschaften und Einzelstartern aus dem süddeutschen Raum wehren müssen.

Zieleinlauf Patrick Nuber

Sportwart Andreas Gensheimer vom RVO erwartet wieder zwischen 400 und 500 Starter. Neben den üblichen Rennradrennen in verschiedenen (Alters-)Klassen, finden auch wieder viele Kinderrennen statt. Es werden Laufradcup (ohne Pedale) und Fette-Reifen Rennen für verschiedene Altersstufen ausgetragen. Hierzu können sich alle Kinder aus dem Ort und der Region anmelden, die einmal Lust haben, sich auf abgesperrter Strecke gegen andere Kinder zu messen. Wer schon ein Rennrad hat, der kann bei dem Erster-Schritt Rennen mitfahren.

Fette Reifen Rennen

Natürlich werden auch wieder alle Fahrer vom RV Offenbach am Start sein. Die verteilen sich auf die verschiedenen Alterklassen von Erster Schritt über U13, U15 und U17. Die meisten Lizenzjugendfahrer sind in der Klasse U15 zu finden. Dort wird auch Torben Osterheld antreten, der im Vorjahr in der U13 das Rennen in Offenbach gewinnen konnte. Der Neuzugang des RVO bei den Erwachsenen, Florian Dietsch, wird in der Elite Klasse C an den Start gehen. Er konnte mit seinem 4. Platz in Lustadt und 5. Platz in Ahrweiler in den letzten Wochen schon ein Ausrufezeichen setzen.

Sozusagen als Sondereinlage finden jährlich die Offenbacher Dorfmeisterschaften statt. Dort dürfen sich Vereine, Firmen oder auch einfach nur spontan zusammengesetzte Teams aus der gesamten Verbandsgemeinde auf dem Rundkurs gegeneinander messen. Da der Kurs zweimal zu fahren ist, kommen schon sportliche 12km zusammen, die für die Freizeitfahrer zu bewältigen sind. Gruppen wie die Offenbacher Bähnlergemeinschaft, der Kaninchenzuchtverein oder die FSV Theatergruppe reihen sich in die Namen der besten Teams ein. Außerdem können auch Einzelstarter teilnehmen, die zwar nicht an der Teamwertung teilnehmen, aber sich in der Einzelrangliste platzieren können. Marius Mann hatte die Einzelwertung im Jahr 2016 gewonnen. Die beste Gruppe war das Team Journal.

Teilnehmer der Dorfmeisterschaften

Für die Verpflegung der Fahrer und Zuschauer sorgen den ganzen Tag die RVO Mitglieder im Vorhof der Grundschule. Deftiges als auch Kuchen und diverse Getränke werden dort angeboten. Der Offenbacher Radverein hat jetzt alles getan, um auch dieses Jahr wieder eine großartige Radsportveranstaltung auf die Beine zu stellen. Jetzt bleibt ihm nur noch, auf gutes Rennwetter für dieses Jahr zu hoffen.