Archiv der Kategorie: Aktuelles

Jahreshauptversammlung 2017

Die Jahreshauptversammlung wurde durch den 1. Vorstand Mark Oestreich eröffnet. Nach einer Schweigeminute für verstorbene Mitglieder berichteten die einzelnen Abteilungsleiter vom vergangenen Jahr.

Geschäftsführer und Sportwart konnten von den Zugängen bei den Jugend- und Elitefahrern berichten. Die drei RVO Rennen waren alle gut besucht und verliefen reibungslos, bis auf einen Sturmschaden am 1. Mai. Die Planung für die Saison 2017 läuft schon. Unter anderem wird es wieder ein Trainingslager im Bethof geben und zusätzlich noch ein Trainingswochenende Anfang März. Die Termine für 2017 können auf der Vereinshomepage eingesehen werden: https://www.rv-offenbach-queich.de/kalender/

Der Pressewart stellte die Aktivitäten in 2016 vor, die vor allem die Vereinshomepage, die Facebookseite und Bilder und Videos von den Rennen betrafen. Einige Statistiken konnten bestätigen, dass diese Angebote angenommen wurden.

Der Kassenwart konnte berichten, dass der Verein solide gewirtschaftet hat.

Weiterhin gab es bereits schon erste Gespräche über das im Herbst stattfindende Queichtal Crossrennen. Streckenchef Joe Osterheld hatte schon einige interessante Ideen vorgestellt.

Erste Skizze des Crossstrecke
Erste Skizze des Crossstrecke

Saisonabschlusscross in Mannheim

Was macht der Radfahrer, wenn es kalt wird und schneit? Die meisten gehen dann auf die Rolle daheim oder treiben Alternativsport. Es gibt aber noch einige Hartgesottene, für die der Spaß dann erst richtig anfängt. Die schnappen sich dann das Crossrad (Rennrad mit Stollenreifen) und jagen über Rad- und Feldwege. Und sie fahren bei Crossrennen mit, wie am Samstag geschehen in Mannheim. Leider war dies schon das letzte Rennen der Crosssaison, von daher treffend der Name des Rennens „Saisonabschluss Rund um die Radrennbahn in Mannheim„.

Vom RV Offenbach waren 2 Fahrer in der Klasse U15 am Start: Luca Sittinger und Torben Osterheld. Luca verpasste mit seinem 4. Platz knapp das Podium. Torben genoss mehr die Atmosphäre dieses Rennens und ließ es langsamer angehen.

Torben und Luca fahren sich warm
Torben und Luca fahren sich warm
Luca bergab
Luca bergab

Aber auch die RVO Youngtimers waren aktiv und sind mit 3 Fahrer angetreten: Andreas Sittinger, Joe Osterheld und André Guldi. Sie waren alle total begeistert vom Rennen und der Strecke und landeten irgendwo im Mittelfeld.

André an der steilsten Stelle
André an der steilsten Stelle
Joe schützt sein Rad vor dem Sand
Joe schützt sein Rad vor dem Sand
Andreas schiebt durch die Sandgrube
Andreas schiebt durch die Sandgrube

 

Deutsche Radcross Meisterschaft in Queidersbach

Frostig war es bei den Deutschen Radcrossmeisterschaften in Queidersbach. Es lag Schnee und es ging teilweise ein eisiger Wind durch das Fußballstadion, wo die Meisterschaften durchgeführt wurden. All dies störte Luca Guldi nicht, der einzige Offenbacher Teilnehmer bei den Lizenzrennen der DM. Luca musste leider von der letzten Position 43 starten, die ihm zugelost wurde.

Wartend und warmhaltend auf dem letzten Startplatz
Wartend und warmhaltend auf dem letzten Startplatz

Direkt nach dem Start ging es einmal um den Fußballplatz und dann über eine Holzbrücke, bevor es hoch in den Wald in Richtung Falkenstein ging. Wer nicht ganz vorne startete, hatte keine Chance etwas zu holen, da es sich an technischen Passagen manchmal staute und das Überholen schwierig war. Luca Guldi machte das Beste daraus und konnte noch an einigen vor ihm vorbei ziehen. Platz 34 war dann das Ergebnis bei seiner ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft im Radcross.

Quer über den Sportplatz
Quer über den Sportplatz

In der Klasse der Hobbyfahrer traten Joe Osterheld und André Guldi an. Während André wegen eines Plattens abbrechen musste, brachte Joe sein Rennen zu Ende.

André fährt hoch zum Falkenstein
André fährt hoch zum Falkenstein
Joe wird am steilen Anstieg überholt
Joe wird am steilen Anstieg überholt

Und noch ein Offenbacher war vor Ort: Vereinstrainer Markus Gensheimer war als Kommissär auf der Strecke unterwegs und sorgte dort dafür, dass die Regeln eingehalten wurden. Er musste sich das eine oder andere mal die Gliedmaßen im Vereinsheim wieder aufwärmen.

X-mas X in Mehlingen

Der 4. Advent startete früh, mit einer langen Autofahrt. Alle zehn Fahrer, die den weiten Weg nach Mehlingen auf sich genommen haben, konnten sich auf einen tollen Renntag und eine sehr gut präparierte Crossstrecke freuen. Im ersten Rennen des Tages starteten die U15 Fahrer Luca Sittinger und Torben Osterheld. Im gleichen Rennen startete auch Hobbyfahrer Matteo Karl. Alle drei haben eine gute Leistung an den Tag gelegt und können zufrieden mit ihrer Leistung sein.

Beim U17 Rennen danach ging Luca Guldi an den Start. Nach einem sehr guten Rennverlauf fuhr er als Siebter über die Ziellinie. Besonders gut hat ihm der Pumptrack auf der Strecke gefallen.

Luca mit Vollgas
Luca mit Vollgas

Die U13 Fahrer durften die Fahrräder erst einmal bei Seite legen, da sie erst 300 Meter laufen mussten, bevor sie sich auf ihr Rad geschwungen haben. Das Laufen fiel Julien Guldi nicht leicht, doch durch ein ebenfalls gutes Rennen auf seinem Mountainbike konnte er einige Plätze gut machen und kam in einem großen Fahrerfeld als 14 ins Ziel.

Start des U13 Rennens
Start des U13 Rennens

Im Hobbyrennen, welches danach an der Reihe war, starteten vier Fahrer des RVO: Andreas Sittinger, André Guldi, Joe Osterheld und Gerhard Geil.

Andreas "Sitt" Sittinger an der technisch anspruchvollsten Stelle
Andreas „Sitt“ Sittinger an der technisch anspruchvollsten Stelle

Gerhard hatte einen Plattfuß und kam daher verspätet ins Ziel. Dennoch hatte er und die anderen viel Spaß, ganz besonders Joe, der sein erstes Crossrennen fuhr und während des gesamten Rennens ein breites Grinsen im Gesicht hatte.

Joe fährt durch die Sandgrube
Joe fährt durch die Sandgrube

In der Eliteklasse startete Florian Dietsch zum ersten mal im Offenbacher Trikot und fuhr wie alle anderen Fahrer des RVO auch ein gutes Rennen.

Florian erklimmt die Treppen
Florian erklimmt die Treppen

(Bericht: Luca Guldi)

Rund um das Waldstadion in Herxheim

Das Essen von der Jahresabschlussfeier am Vorabend war kaum verdaut, ging es Sonntag morgens für 9 RVOler schon wieder zum Crossrennen nach Herxheim. Im und rund um das Waldstadion verlief die Strecke der Cross-Landesverbandsmeisterschaften. Im ersten Rennen mit den U15 Fahrern ließ es Luca Sittinger richtig krachen und fuhr auf den 3. Platz des Landesverbandes Rheinland-Pfalz.

Luca Sittinger auf Platz 3
Luca Sittinger auf Platz 3

Torben Osterheld hatte weiter hinten im Feld seinen Spaß.

Torben springt auf das Rad
Torben springt auf das Rad

Im anschließenden U17 Rennen versuchte sich Luca Guldi, hatte aber an diesem Tag nicht so die Beine und landete auf Platz 6.

Mittags wurde dann das Hobbyrennen ausgetragen, bei dem man auch in Herxheim ein großes Starterfeld antraf. Vom RVO waren  Matteo Karl, Gerhard Geil, Andreas Sittinger, André Guldi und Erik Zusann angetreten. Letzterer feierte sein Debüt bei einem Crossrennen. Er hatte ja noch rechtzeitig am Tag zuvor das Ab- und Aufspringen geübt. Verletzungsfrei und wieder nicht Letzter kamen alle Hobbyracer ins Ziel.

Die RVO Youngtimers
Die RVO Youngtimers

Im Rennen der Elite trat Florian Dietsch an. Sein einziges Ziel war eine bessere Platzierung als beim Crossrennen in Offenbach zu erreichen, was ihm mit dem 10. Platz auch gelang.

Bis zum nächsten Crossrennen Mitte Dezember in Mehlingen bleibt jetzt allen ein bißchen Zeit, um weiter an der Kondition und Technik zu feilen…

Querfeldein in Offenbach

Das war jetzt mal ein richtiges Crossrennen. Nicht sonnig und 20 Grad wie letztes Jahr, sondern eine Mischung aus nass und kalt und matschig. Spaß hat´s erst recht gemacht, auch wenn einem das Maisfeld die letzte Kraft aus den Beinen gesaugt hatte.

Vielen Dank an alle Fahrer, Helfer und Sponsoren, die alle zusammen zu dieser Veranstaltung beitrugen.

Hier noch einige Bilder, aufgenommen von Gabi und Mark:

 

Querfeldein in Rheinzabern bei Sonne, Regen und Hagel

Fast alle Variationen des Wetters waren beim Crossrennen in Rheinzabern vertreten.
Morgens beim U17 Rennen war es nur wolkig und kühl. Luca Guldi erreichte bei diesem Rennen den 7. Platz.

Luca Guldi am Steilhang
Luca Guldi am Steilhang

Im Rennen der U15 traten Luca Sittinger und Torben Osterheld an. Luca landete im Mittelfeld, Torben weiter hinten.

Torben Osterheld beim Überqueren eines Hindernisses
Torben Osterheld beim Überqueren eines Hindernisses

Im Hobbyrennen mittags war erst mal warten angesagt, da ein Kabelmast im Zielbereich meinte, wegen Altersschwäche umkippen zu wollen. Die Feuerwehr griff ein und erlegte den Mast. Durch die Verzögerung blieb den Hobbyracern ein Rennen bei Regen und Hagel erspart, was zwischendurch einsetzte. Die Fahrer kamen sogar ins Schwitzen, was aber weniger am Wetter lag, sondern an dem Auf und Ab der Rennstrecke. Vom RV Offenbach waren André Guldi und Gerhard Geil angetreten, die beide verletzungsfrei und völlig KO nicht Letzter wurden.

André Guldi läuft die Treppe hoch
André Guldi läuft die Treppe hoch

Lob an die Veranstalter, die aus der gegebenen Landschaft einer anspruchsvolle und einem Crossrennen würdige Strecke zusammenstellten.

Wintertraining auf der Bahn

Am Mittwoch startet wieder das Radtraining auf der Tartanbahn im Queichtalstadion. Die Fahrer von der Klasse U11 bis zu den Erwachsenen treffen sich um 17:15 im Stadion.

Unter der Anleitung der RVO Trainer Andreas Gensheimer, Markus Gensheimer und Joachim Osterheld drehen die Radfahrer dann wieder ihre Runden. Dabei wird das ganze Spektrum des Rennradfahrens abgedeckt, wie zum Beispiel: Kreiseln, Sprints, Zeitfahren oder Verfolgung.

Training auf der Bahn
Training auf der Bahn

Wer Interesse hat, beim Rennradtraining auf der Bahn einzusteigen, darf natürlich gerne mal vorbei kommen und „reinschnuppern“.

Alle Trainingszeiten für Bahn, Cross/MTB, Straße und in der Halle findet man hier: Trainingszeiten

Abschluß des Saar-Pfalz Cups in Queidersbach

Am 2. Oktober fand in Queidersbach das letzte Rennen des Saar Pfalz Cups statt.  Im Rennen der U13 startete Torben Osterheld. Bei dem Rennen konnte er alleine das Loch zur Spitze zu fahren, das sich zu Beginn gebildet hatte. Dies hat ihn jedoch viel Kraft gekostet, was ihm zum Schluss dann den sechsten Platz einbrachte.

Bei Eva-Maria Zusann begann der Stress schon vor dem U15 Rennen. Sie hatte einen Plattfuß. Vereinskollege Joe Osterheld holte noch schnell einen Schlauch und rechtzeitig 1 Minute vor dem Start war der Schlauch dann gewechselt. Eva ging das Rennen dann gut an, aber gegen Ende war der Trainingsausfall deutlich zu sehen. Im Ergebnis erscheint der 12. Platz, obwohl sie eigentlich weiter vorne in´s Ziel fuhr. Aber was soll´s. Ohne Joes Schlauch hätte sie erst gar nicht mitfahren können. Ende gut, fast alles gut.

In der Gesamtwertung des Saar-Pfalz Cups schnitten unsere Fahrer folgendermaßen ab:

Eva-Maria Zusann: 1. in der weiblichen Klasse U15

Eva auf dem Podest
Eva auf dem Podest

Torben Osterheld: 7. in der U13
Lars Oestreich: 36. in der U13 (ist nur 1 Rennen gefahren)

Torben auf Platz 7
Torben auf Platz 7 im Saar-Pfalz Cup

Luca Guldi: 10. Platz U15
Luca Sittinger: 41. Platz U15 (ist nur 1 Rennen gefahren)
Julien Guldi: 11. Platz U11