Archiv der Kategorie: Allgemein

Wintertraining auf der Bahn

Bereits seit einigen Wochen wieder findet das Radtraining auf der Tartanbahn im Offenbacher Queichtalstadion statt. Fahrer aller Altersklassen treffen sich hier immer mittwochs um 17:30.

Unter der Anleitung der RVO Trainer Andreas Gensheimer, Markus Gensheimer und Joachim Osterheld drehen die Radfahrer dann wieder ihre Runden. Dabei wird das ganze Spektrum des Rennradfahrens abgedeckt, wie zum Beispiel: Kreiseln, Sprints, Zeitfahren oder Verfolgung. Auf die Fahrradbeherrschung wird verstärkt Wert gelegt.

Auch die ganz jungen Rennfahrer sind eifrig dabei und profitieren davon, auf der Bahn, ab vom Verkehr, die Grundlagen des Rennradfahrens erlernen zu können. Und wenn einem mal die Puste ausgeht, dann setzt er 1-2 Runden aus und steigt danach wieder ein. Das Tempo und auch die Trainingsdauer wird natürlich altersentsprechend angepasst.

Bahntraining
Bahntraining

Wer Interesse hat, beim Rennradtraining auf der Bahn einzusteigen, darf natürlich gerne mal vorbei kommen und „reinschnuppern“. Bei Bedarf stellt der RVO Vereinsfahrräder zur Verfügung.

Alle Trainingszeiten für Bahn, Cross/MTB, Straße und in der Halle findet man hier: Trainingszeiten

Einladung zur Mitgliederversammlung am 11. Juni

Am Montag, den 11. Juni findet um 20:00 Uhr die nächste Mitgliederversammlung statt. Wir treffen uns in der RVO Vereinshalle.

Auf der Tagesordnung stehen:

  1. Aktuelles zum Sportbetrieb
  2. Rückblick 1. Mai Radrennen
  3. Verschiedene Einkäufe
  4. Datenschutzrichtlinie EU-DSGVO
  5. Südpfalztour
  6. Änderung der Sportordnung bzgl. Ausschreibung Rennen
  7. Radrennen Bornheim
  8. Cross-Rennen >> Terminfindung
  9. Verschiedenes

Der RVO Vorstand lädt hierzu alle Mitglieder ein.

Radrennen in Queidersbach

In der U 15 starteten Luca Spiegel und Torben Osterheld. Das Kriterium über 20 Runden konnte bei allerschönstem Wetter pünktlich gestartet werden. Nach der ersten Wertung fing das Feld an, sich systematisch zu verkleinern. Hinzu kamen auch die Prämienrunden, die das Tempo immer mehr erhöhten. Damit sich das Kampfgericht einen besseren Überblick verschaffen konnte, wurden alle überrundeten Fahrer heraus genommen. Nach der Hälfte des Rennens gehörte auch Luca Spiegel zu diesen Fahrern. Für ihn war das Rennen ein Indikator, um zu sehen, wo er steht und wie er noch sein Training auslegen muss. Torben ging von Anfang an das hohe Tempo  der Spitze mit und versuchte sich mit einer kleinen Gruppe abzusetzen. Jedoch hat er sich seine Kräfte diesmal nicht so gut eingeteilt und musste das Tempo rausnehmen. Die letzten drei Runden brach er ein und erreichte einen hart erkämpften 14. Platz.

Startaufstellung U15
Startaufstellung U15

Lennart Rilling startete in der Klasse U19 und erkämpfte einen 8. Platz.

Lennart Rilling
Lennart Rilling

Einladung zur Mitgliederversammlung am 3. April

Am Dienstag, den 3. April findet um 20:00 Uhr die nächste Mitgliederversammlung statt. Der genaue Treffpunkt ist noch offen und wird nach Klärung an die Mitglieder verschickt.

Auf der Tagesordnung stehen:

  • Bericht zum Sportbetrieb
  • Organisation 1. Mai Rennen
  • Aktueller Stand Klappradrennen
  • Verschiedenes

Der RVO Vorstand lädt hierzu alle Mitglieder ein.

Einladung zur Mitgliederversammlung am 3. April

Am Montag, den 3. April findet um 20:00 Uhr die nächste Mitgliederversammlung statt.  Wir treffen uns im Medienraum im Mehrgenerationenhaus in Offenbach.

Auf der Tagesordnung stehen:

  • Ergebnisse bei den Rennen
  • Aktueller Stand Trainingslager
  • Planung  1. Mai Rennen, insbesondere:
    • Personalplanung
    • Sponsoren
  • Planung Crossrennen
  • Verschiedenes

Der RVO Vorstand lädt hierzu alle Mitglieder ein.

Von Lustadt, Leipzig und Hagenau

Am letzten Märzwochenende waren schon einige RVO Fahrer auf Rennen unterwegs:

RVO Elite-Fahrer Florian Dietsch zog es nach Lustadt, wo er in der C-Klasse angetreten ist. Bis zur Hälfte des Rennens war es eher ein geschlossenes Feld mit wenig effektiven Attacken. Dann war eine dreiköpfige Spitzengruppe heraus gefahren, die am Ende 1:50 Minuten Vorsprung hatte und auch die Podiumsplätze unter sich ausmachte. 11 Runden vor Schluss hatte Florian einen Sturz in einer Kurve, konnte aber aufgrund einer Rundenvergütung  gleich wieder einsteigen. In den drittletzten Runde probierte noch eine kleine Gruppe auszureißen, die wurden aber dann im Schlussspurt geschluckt. Florian konnte den Sprint im Hauptfeld und somit den 4. Platz gewinnen. Er hat sich schon ganz gut gefühlt in seinem ersten Straßenrennen seit langer Zeit, was er mit seiner Platzierung eindrucksvoll belegte.

Florian beim Zielsprint (ganz rechts)
Florian beim Zielsprint (ganz rechts)

Torben Osterheld war etwas weiter weg. Er ist ein Rennen an der Red Bull Arena in Leipzig gefahren. Er startete  aus der letzten Position, konnte sich über die ersten vier Runden nach vorne arbeiten. Bei einem Starterfeld von über 80 Fahrern eine kräftezehrende Aufgabe. In der Spitzengruppe angekommen, konnte Torben auch die Tempoverschärfungen gut mitgehen. So fuhr er mit dem Hauptfeld bis ins Ziel . Beim Schlusssprint machten sich die Kraftanstrengungen während des Rennens bemerkbar. So konnte Torben den 39. Platz erreichen und mit diesem  Ergebnis sehr zufrieden sein.

Torben (ganz rechts) in der Kurve
Torben (ganz rechts) in der Kurve

Quasi zeitgleich fuhr Lennart Rilling sein erstes Straßenrennen der Saison in Hagenau in Frankreich. Er erreichte einen hervorragenden 14. Platz in der Klasse U17. Und da wäre eigentlich noch mehr drin gewesen, wenn er nicht einen taktischen Fehler beim Zielsprint gemacht hätte.

Lennart am Start
Lennart am Start

 

 

Beim Athletiktest in Ludwigshafen

Am 11. Februar waren die Sportler Luca Spiegel, Frederik Munzinger und Torben Osterheld beim Athletiktest in Ludwigshafen. Die drei Jungs haben sich schnell an die Atmosphäre gewöhnt und konnten gleich sehr gute Leistungen abrufen. Frederik war ganz klar der bessere Läufer, Luca zeigte seine Stärke im Standweitsprung und Torben konnte beim Kastenliegestütz ganz vorne mit dabei sein. Alle drei waren mit ihren Leistungen sehr zufrieden, und Luca konnte den ersten Platz in seiner Altersgruppe Jahrgang 2004 belegen.

Torben, Luca und Frederik mit ihren Urkunden
Torben, Luca und Frederik mit ihren Urkunden