Wintertraining auf der Bahn

Am Mittwoch startet wieder das Radtraining auf der Tartanbahn im Queichtalstadion. Die Fahrer von der Klasse U11 bis zu den Erwachsenen treffen sich um 17:15 im Stadion.

Unter der Anleitung der RVO Trainer Andreas Gensheimer, Markus Gensheimer und Joachim Osterheld drehen die Radfahrer dann wieder ihre Runden. Dabei wird das ganze Spektrum des Rennradfahrens abgedeckt, wie zum Beispiel: Kreiseln, Sprints, Zeitfahren oder Verfolgung.

Training auf der Bahn
Training auf der Bahn

Wer Interesse hat, beim Rennradtraining auf der Bahn einzusteigen, darf natürlich gerne mal vorbei kommen und „reinschnuppern“.

Alle Trainingszeiten für Bahn, Cross/MTB, Straße und in der Halle findet man hier: Trainingszeiten

Abschluß des Saar-Pfalz Cups in Queidersbach

Am 2. Oktober fand in Queidersbach das letzte Rennen des Saar Pfalz Cups statt.  Im Rennen der U13 startete Torben Osterheld. Bei dem Rennen konnte er alleine das Loch zur Spitze zu fahren, das sich zu Beginn gebildet hatte. Dies hat ihn jedoch viel Kraft gekostet, was ihm zum Schluss dann den sechsten Platz einbrachte.

Bei Eva-Maria Zusann begann der Stress schon vor dem U15 Rennen. Sie hatte einen Plattfuß. Vereinskollege Joe Osterheld holte noch schnell einen Schlauch und rechtzeitig 1 Minute vor dem Start war der Schlauch dann gewechselt. Eva ging das Rennen dann gut an, aber gegen Ende war der Trainingsausfall deutlich zu sehen. Im Ergebnis erscheint der 12. Platz, obwohl sie eigentlich weiter vorne in´s Ziel fuhr. Aber was soll´s. Ohne Joes Schlauch hätte sie erst gar nicht mitfahren können. Ende gut, fast alles gut.

In der Gesamtwertung des Saar-Pfalz Cups schnitten unsere Fahrer folgendermaßen ab:

Eva-Maria Zusann: 1. in der weiblichen Klasse U15

Eva auf dem Podest
Eva auf dem Podest

Torben Osterheld: 7. in der U13
Lars Oestreich: 36. in der U13 (ist nur 1 Rennen gefahren)

Torben auf Platz 7
Torben auf Platz 7 im Saar-Pfalz Cup

Luca Guldi: 10. Platz U15
Luca Sittinger: 41. Platz U15 (ist nur 1 Rennen gefahren)
Julien Guldi: 11. Platz U11

Erstes Crossrennen der Saison

Das erste Crossrennen in der Saison fand in Mannheim bei der MTG statt. Der Senior André Guldi bestritt sein erstes Crossrennen in der Hobby Fun Race Klasse und belegte den dritten Platz.

André Guldi auf Platz 3
André Guldi auf Platz 3

In der U11 trat Julien Guldi an. Er musste ein Omnium bestreiten. Es bestand aus Querfeldeinrennen und Fahrradfahren. Bei dem Radrennen stürzte er zwei mal, er konnte aber weiter fahren und insgesamt wurde er auch Dritter.

Julien Guldi lässt es laufen
Julien Guldi lässt es laufen

Torben Osterheld startete in seinem ersten U15 Rennen und belegte zufrieden den 7. Platz.

Torben Osterheld über die Hindernisse
Torben Osterheld über die Hindernisse

Die Strecke war sehr rutschig und anspruchsvoll. Es ging über den Fußballplatz und durch den Wald. Es war sehr abwechslungsreich.

Alle Fahrer des RVO zeigten eine Super Leistung.

Die RVO Fahrer waren zufrieden
Die RVO Fahrer waren zufrieden

(Julien Guldi)

Eisessen zum Saisonabschluss

Traditionell  hat im letzten Training der Saison die Sportlernahrung Vorrang vor den Kilometern auf dem Rad. Alle Nachwuchsfahrer fuhren nach Herxheim, wo das dortige Eiscafé einen Großauftrag entgegen nehmen konnte. Ebenso traditionell, finden sich zu diesem Training immer vieeele Fahrer ein, incl. den momentan Verletzten.

Das Eis hat geschmeckt
Das Eis hat geschmeckt

Aber, nach der Saison ist vor der Saison. Es geht jetzt nahtlos weiter, erst mit dem Cross-/MTB Training im Oktober und dann mit dem Wintertraining ab November, wenn wieder Flutlichtfahren mittwoch abends im Stadion angesagt ist. Dies ist übrigens die ideale Zeit für Neueinsteiger, da in den nächsten Monaten erst einmal keine Straßenrennen stattfinden, und man sich somit wunderbar um den Formaufbau im Training kümmern kann. Für all diejenigen aber, denen es auch im Winter in den Beinen „juckt“, gibt es ja noch diverse Crossrennen in Offenbach und der näheren Umgebung.

Bahncup 2020 in Friesenheim und Straßenrennen in Haßloch

Die Saison geht langsam ihrem Ende entgegen. Es finden die letzten Rennen statt und nur noch wenige Fahrer vom RV Offenbach sind vertreten.

Beim Bahncup 2020 Rennen in Friesenheim waren Luca Sittinger und Torben Osterheld am Start. Sie hatten beide richtig viel Spaß bei dieser Veranstaltung. Luca Sittinger freute sich besonders, nach längerer Zeit wieder mit Platz 3 auf dem Treppchen zu landen. Torben Osterheld wurde 2. in seiner Altersklasse.

Luca Sittinger auf Platz 3
Luca Sittinger auf Platz 3

Beim Rennen in Haßloch war Torben Osterheld der einzige Offenbacher am Start. Er hatte das Glück, dass es während des U13 Rennens nicht regnete. Nach dem Start konnte sich ein Fahrer aus Frankreich vom Feld absetzen. Torben übernahm die Kontrolle in der Verfolgergruppe und sicherte sich den 2. Platz.

Torben in Haßloch
Torben in Haßloch

 

Platz 3 in Roschbach

Einzig Torben Osterheld war vom RV Offenbach am Start in Roschbach. Beim U13 Rennen des Federweißer Preises waren 12km zu fahren. Torben verpasste zwar, mit der Ausreißergruppe mitzufahren, gewann aber den Sprint des Verfolgerfeldes. Platz 3 war der Lohn.

Torben Osterheld auf Platz 3
Torben Osterheld auf Platz 3

Zufriedene Offenbacher in Dierbach

Das Radrennen in Dierbach ist bekannt für seine schöne Strecke, den selektiven Anstieg kurz nach Ortsausgang und die Gegenwindpassage in Richtung Südwesten.
Vier Fahrer vom RV Offenbach sind dort angetreten. In der Klasse U13 waren Torben Osterheld und Niklas Flick dabei. Ihr Wettbewerb bestand aus einer Kombination von Parcours (Slalomfahren etc.), Sprint und das eigentliche Rennen mit 3 Runden à 4km. Niklas fuhr auf einen guten 10. Platz. Torben durfte mit seinem 3. Platz sogar auf´s Treppchen.

Torben auf Platz 3
Torben auf Platz 3

Im Rennen der U15 sind Luca Guldi und Luca Sittinger angetreten. Luca Guldi hatte den Plan, einen guten Platz herauszufahren, um in der Gesamtwertung des Bezirks Südpfalz nach vorne zu kommen. Der 5. Platz beim Sprint mit der Hauptgruppe hat ihm definitiv dabei geholfen. Luca Sittinger kam auch mit der Hauptgruppe in das Ziel und holte noch den 13. Platz.