Archiv der Kategorie: Aktuelles

An Pfingsten in alle Himmelsrichtungen verteilt

Am Pfingstwochenende waren die Fahrer des RVO bei verschiedenen Rennen unterwegs. Luca Guldi, Julien Guldi und Lars Oestreich hatte es in das Saarland verschlagen.
Beim Homburger Pfingstrennen erreichte Luca Guldi in der U15 den 3. Platz. Die Strecke von 1,8 km Länge musste 12 mal gefahren werden und wurde vom Feld relativ gemächlich angegangen. Bei den entscheidenden Sprints aber in der Prämienrunde und der Schlussrunde wurde dann richtig Gas gegeben und Luca konnte jeweils vorne mitmischen.

Luca Guldi auf Platz 3
Luca Guldi auf Platz 3

Das Rennen am nächsten Tag in Oberbexbach war ein ganz anderes Kaliber. Die Strecke war zwar nur 1,7 km lang, aber die Steigung auf dem letzten Kilometer in Richtung Ziel hatte es in sich. Dies führte zwangsläufig zu weit auseinander gezogenen Feldern. Dabei wurden manche U15 Fahrer 3-4 mal von den Führenden überholt. Luca Guldi konnte bei diesem schweren Rennen gut mithalten und erreichte einen respektablen 6 Platz. Im U13 Rennen erreichte Lars Oestreich den 11. Platz. In der ersten Runde konnte er noch mit dem Feld mitfahren, musste aber dann an den Steigungen abreißen lassen. Ähnlich erging es Julien Guldi im U11 Rennen. Ein 6. Platz war der Lohn für die Mühen.

Torben Osterheld hingegen hatte am Pfingstsonntag an der Internationalen 4-Bahnen-Tournee in Oberhausen teilgenommen. Im Omnium der Altersklasse U13 konnte er die Disziplinen „Punktefahren“ und „Ausscheidungsfahren“ jeweils für sich entscheiden und landete folglich ganz oben auf dem Treppchen.

Torben Osterheld auf Platz 1
Torben Osterheld auf Platz 1

Eva-Maria Zusann hatte die weiteste Anreise, zur TMP Jugendtour in Thüringen. Sie hatte an diesen drei Tagen mehrere Rennen inklusive einem Bergzeitfahren in der Klasse U17 zu absolvieren. Gesundheitlich bedingt konnte sie leider nicht so mithalten und konnte sich nicht in die Wertung fahren.

Rheinland-Pfalz Meisterschaften im Einzelzeitfahren

Die diesjährigen RLP-Meisterschaften im Einzelzeitfahren wurden in Rüssingen ausgetragen. Die ca. 7km lange, wellige Strecke wurde je nach Altersklasse 1-, 2 oder 3-Mal gefahren. 5 Fahrer des RV Offenbach traten an. Los ging es um 9:30h mit der weiblichen Jugend, die 2 Runden zu absolvieren hatten. Gestartet wurde im Abstand von 30 Sekunden. Vom RV Offenbach wurde Eva-Maria Zusann in dieser Klasse 3.
Nach der Jugend ging es nahtlos mit den Schülerklassen weiter, in welchen nur eine Runde gefahren wurde. In der Klasse U15 kam Luca Guldi mit der neuntbesten Zeit ins Ziel.
Luca Guldi kurz nach dem Start
Luca Guldi kurz nach dem Start
U11-Fahrer Julien Guldi belegte den 8. Platz. In der Klasse U13 war der RV Offenbach mit zwei Fahrern vertreten, Torben Osterheld erreichte den 6. und Lars Oestreich  den 12. Platz.
(Bericht von Eva-Maria Zusann)

1. Mai Radrennen bei Wind und Sonnenschein

Wer morgens um 7 Uhr aus dem Fenster geschaut oder das kaputte Zelt am Getränkestand weggeräumt hätte, hätte nicht gedacht, dass dies ein Renntag bei so wunderschönem Wetter werden würde. Pünktlich um 8:30 Uhr zum ersten Start zeigte sich die Sonne. Der Wind hatte zwar kräftig geblasen, was die Rennen um einiges anspruchsvoller machte und auch zu einigen Stürzen führte. Trotzdem sah man am Ende des Tages einige von der Sonne gerötete Gesichter.

Über 60 Kinder nahmen an den verschiedenen Kinderrennen teil.  Es gab für die Kinder unter 6 Jahre entweder den Laufradcup ohne Pedale oder den Bambinicup mit Pedale zur Auswahl. Die älteren Kinder konnten zwischen Fette-Reifen (mit MTB oder normalen Rad) oder Erster Schritt (mit Rennrad) wählen. Aber unabhängig von der Eingruppierung bekamen die Kinder den meisten Applaus. Das war auch Aufregung pur, vor allem bei den Eltern, die ihre Kinder anfeuerten. Wer weiß, vielleicht ist da schon der eine oder andere Radprofi von morgen mitgefahren.

Fette Reifen Rennen
Fette Reifen Rennen

Um 14:40 starteten wieder die Teilnehmer der Dorfmeisterschaft. Marius Mann gewann das Rennen und wurde Dorfmeister. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Andreas Gensheimer und Markus Zeh. Das beste Team war das Team Journal, vor der Jugendkultur und dem Team Bähnler.

Dorfmeisterschaft
Dorfmeisterschaft

Beim Jugendrennen U15 überraschte Luca Guldi vom RVO, trotz Trainingsrückstand, mit einen eindrucksvollen Platz 9 in dem Feld mit über 40 Fahrern. Eva-Maria Zusann und Luca Sittinger landeten auf den Positionen 18 und 19.  Karol Müller fuhr auf Position 23.

Luca Guldi vorne
Luca Guldi vorne

In der Klasse U13 holte Torben Osterheld eindrucksvoll den Sieg beim Heimrennen. Er war die 2 Runden clever mitgefahren und konnte auf der Schlußgeraden den Sprint gewinnen. Lars Oestreich, Alex Bracke,  Thilo Theurer und Tristan Theurer kamen weiter hinten in das Ziel.

Ehrung Torben Osterheld
Ehrung Torben Osterheld

Im U11 Rennen lief es nicht so gut für die RVOler. Julien Guldi war in einen Sturz verwickelt. Er konnte zwar wieder weiterfahren, landete aber weiter hinten, gemeinsam mit seiner Vereinskollegin Zora Osterheld.

Im Hauptrennen der KT/A/B Klasse gewann Patrick Nuber vor Florenz Knauer und Simon Nuber.

Zieleinlauf Patrick Nuber
Zieleinlauf Patrick Nuber

Der RV Offenbach bedankt sich bei allen Fahrern, Helfern und den Anwohnern an der Rennstrecke für ihre Unterstützung. Und, ohne die Unterstützung der zahlreichen Sponsoren wäre eine so große Veranstaltung wie diese wieder nicht zu stemmen gewesen.

 

 

 

 

 

Mit 16 Jugendfahrern im Trainingslager

Auch dieses Jahr fuhren die Jugendfahrer des RV Offenbach in das Trainingslager im Bethof bei Vorderweidenthal. 5 Tage volles Programm war angesagt: täglich mindestens eine Rennradtrainingseinheit, garniert mit kleineren Mountainbiketouren und getoppt mit Klettern/Abseilen und einen Besuch auf der Berwartstein.

Die RVOler auf dem Pfälzer Waldboden

Organisiert wurde das Trainingslager vom Vereinstrainer Joe Osterheld. Joe und den begleitenden vier Vätern war es gelungen, die Kids  sportlich zu fordern und zu fördern. Aber auch der Spaß in der Gruppe kam nicht zu kurz.

Wer gerne die Fakten hätte, hier die Tourendaten der „Größeren“:
Tag 1: Bärenbrunner Hof
Tag 2: Reisdorf – Annweiler
Tag 3: Die Königsetappe zum Hermersberger Hof
Tag 4: Col de Pigeon – Schönau
Tag 5: Hohe Derst
Dabei wurden insgesamt über 250km und  4000hm absolviert.
Und die Kleinen hatten auch knapp 200km und 2000hm auf ihrem Tacho.

Die "Kleinen" unterwegs
Die „Kleinen“ unterwegs
Trinkpause in Wissembourg/Frankreich
Trinkpause in Wissembourg/Frankreich

Am dritten Tag bekamen die Rennfahrer Besuch von Gerhard Geil vom Radsportgeschäft in Offenbach. Unter fachkundiger Anleitung lernten sie, wie man möglichst schnell einen Platten flickt.

Platten flicken professionell
Platten flicken professionell

Folgende Kinder haben an dem Trainingslager teilgenommen: Eva-Maria, Hannah, Zora, Fabian, Max, Luca, Luca, Jannis, Lars, Julien, Torben, Thilo, Tristan, Alex, Karol und Niklas.
Einige von ihnen waren Erstteilnehmer, aber sicherlich nicht das letzte mal dabei!

IMG_4731
Vor der ersten Ausfahrt

Der RV Offenbach bedankt sich bei Joe für die Super Organisation und Durchführung. Der Dank geht auch an die Väter, die vor Ort mitgeholfen haben.

Training bei Sonnenuntergang

Foto 02.03.16, 17 37 18

Man soll sich von dem schönen Sonnenuntergang nicht täuschen lassen. Heute im Radtraining auf der Bahn war es mal wieder affig kalt. Aber unsere Kids haben einfach, wie immer, richtig Gas gegeben und sich warmgefahren.

Und nicht vergessen, es sind nur noch 3 Wochen bis zum Trainingslager!!

Foto 02.03.16, 17 31 34

X-mas X in Mehlingen

Drei Jugendfahrer vom RV Offenbach nahmen die weite Anreise auf sich, um beim Crossrennen in Mehlingen mitzufahren:

Torben Osterheld startete bei der U13.

Torben Osterheld sprintet die Treppe hoch
Torben Osterheld sprintet die Treppe hoch

Julien Guldi trat in der U11 Klasse an, die zusammen mit der U13  ein Omnium aus Technikparcour, Lauf und Crossrennen absolvierte. Torben und Julien landeten jeweils im Mittelfeld ihrer Altersklasse.

Julien Guldi beim Parcour
Julien Guldi beim Parcour

Luca Guldi startete bei der U15. Hier ein Bericht von Luca von der Veranstaltung:

„Die Anreise war sehr lang und ich war vor dem Warmfahren noch ziemlich müde, da das Rennen sehr früh war und ich auch dementsprechend früh aufstehen musste. Aber als ich mich dann endlich auf der Rennstrecke warm fuhr, war ich hellwach. Das war auch wichtig, denn die Strecke war sehr anspruchsvoll. Beim Start kam ich sehr gut weg und verließ als Dritter das Stadion. Ich bildete mit Hannah Pässler die Verfolgergruppe. In der letzten Runde bekam ich Probleme mit der Kondition , da ich ein wenig im Trainingsrückstand war. Hanna konnte sich von mir absetzen und wurde Dritte. Ich fuhr als Vierter über die Ziellinie und freute mich über eine gute Leistung auf einem der, meiner Meinung nach, schönsten Crossrennen der Saison.“

Luca Guldi am Start
Luca Guldi am Start