Jahreshauptversammlung 2017

Die Jahreshauptversammlung wurde durch den 1. Vorstand Mark Oestreich eröffnet. Nach einer Schweigeminute für verstorbene Mitglieder berichteten die einzelnen Abteilungsleiter vom vergangenen Jahr.

Geschäftsführer und Sportwart konnten von den Zugängen bei den Jugend- und Elitefahrern berichten. Die drei RVO Rennen waren alle gut besucht und verliefen reibungslos, bis auf einen Sturmschaden am 1. Mai. Die Planung für die Saison 2017 läuft schon. Unter anderem wird es wieder ein Trainingslager im Bethof geben und zusätzlich noch ein Trainingswochenende Anfang März. Die Termine für 2017 können auf der Vereinshomepage eingesehen werden: http://www.rv-offenbach-queich.de/kalender/

Der Pressewart stellte die Aktivitäten in 2016 vor, die vor allem die Vereinshomepage, die Facebookseite und Bilder und Videos von den Rennen betrafen. Einige Statistiken konnten bestätigen, dass diese Angebote angenommen wurden.

Der Kassenwart konnte berichten, dass der Verein solide gewirtschaftet hat.

Weiterhin gab es bereits schon erste Gespräche über das im Herbst stattfindende Queichtal Crossrennen. Streckenchef Joe Osterheld hatte schon einige interessante Ideen vorgestellt.

Erste Skizze des Crossstrecke
Erste Skizze des Crossstrecke

Saisonabschlusscross in Mannheim

Was macht der Radfahrer, wenn es kalt wird und schneit? Die meisten gehen dann auf die Rolle daheim oder treiben Alternativsport. Es gibt aber noch einige Hartgesottene, für die der Spaß dann erst richtig anfängt. Die schnappen sich dann das Crossrad (Rennrad mit Stollenreifen) und jagen über Rad- und Feldwege. Und sie fahren bei Crossrennen mit, wie am Samstag geschehen in Mannheim. Leider war dies schon das letzte Rennen der Crosssaison, von daher treffend der Name des Rennens „Saisonabschluss Rund um die Radrennbahn in Mannheim„.

Vom RV Offenbach waren 2 Fahrer in der Klasse U15 am Start: Luca Sittinger und Torben Osterheld. Luca verpasste mit seinem 4. Platz knapp das Podium. Torben genoss mehr die Atmosphäre dieses Rennens und ließ es langsamer angehen.

Torben und Luca fahren sich warm
Torben und Luca fahren sich warm
Luca bergab
Luca bergab

Aber auch die RVO Youngtimers waren aktiv und sind mit 3 Fahrer angetreten: Andreas Sittinger, Joe Osterheld und André Guldi. Sie waren alle total begeistert vom Rennen und der Strecke und landeten irgendwo im Mittelfeld.

André an der steilsten Stelle
André an der steilsten Stelle
Joe schützt sein Rad vor dem Sand
Joe schützt sein Rad vor dem Sand
Andreas schiebt durch die Sandgrube
Andreas schiebt durch die Sandgrube

 

Einladung zur Jahreshauptversammlung 2017

Sehr geehrtes Mitglied,

unsere Jahreshauptversammlung 2017 findet am Freitag, den 27.1.2017 um 20.00 Uhr, im Kulturzentrum Offenbach, Hauptstraße 9, statt. Es ist folgende Tagesordnung vorgesehen:

1. Eröffnung und Begrüßung
2. Gedenken der Verstorbenen
3. Feststellung der anwesenden stimmberechtigten Mitglieder
4. Berichte zum Sportjahr 2016
a) Vorsitzender
b) Sportwart und Jugendleiter
c) Geschäftsführer
d) Pressewart
e) Kassenbericht
f) Bericht Kassenprüfer
5. Entlastung der Vorstandschaft
6. Planung des Sportjahres 2017
7. Beschlussfassung über vorliegende Anträge
8. Verschiedenes
a) JHV des PRB am Sa. 4.2.2017 in Göllheim

Anträge auf Änderung der Tagesordnung sind bis 8 Tage vorher schriftlich bei der Geschäftsstelle einzureichen.

Hierzu ergeht Einladung.

Mit freundlichen Grüßen

Mark Oestreich, 1. Vorsitzender
Berthold Gensheimer, Geschäftsführer

Deutsche Radcross Meisterschaft in Queidersbach

Frostig war es bei den Deutschen Radcrossmeisterschaften in Queidersbach. Es lag Schnee und es ging teilweise ein eisiger Wind durch das Fußballstadion, wo die Meisterschaften durchgeführt wurden. All dies störte Luca Guldi nicht, der einzige Offenbacher Teilnehmer bei den Lizenzrennen der DM. Luca musste leider von der letzten Position 43 starten, die ihm zugelost wurde.

Wartend und warmhaltend auf dem letzten Startplatz
Wartend und warmhaltend auf dem letzten Startplatz

Direkt nach dem Start ging es einmal um den Fußballplatz und dann über eine Holzbrücke, bevor es hoch in den Wald in Richtung Falkenstein ging. Wer nicht ganz vorne startete, hatte keine Chance etwas zu holen, da es sich an technischen Passagen manchmal staute und das Überholen schwierig war. Luca Guldi machte das Beste daraus und konnte noch an einigen vor ihm vorbei ziehen. Platz 34 war dann das Ergebnis bei seiner ersten Teilnahme an einer Deutschen Meisterschaft im Radcross.

Quer über den Sportplatz
Quer über den Sportplatz

In der Klasse der Hobbyfahrer traten Joe Osterheld und André Guldi an. Während André wegen eines Plattens abbrechen musste, brachte Joe sein Rennen zu Ende.

André fährt hoch zum Falkenstein
André fährt hoch zum Falkenstein
Joe wird am steilen Anstieg überholt
Joe wird am steilen Anstieg überholt

Und noch ein Offenbacher war vor Ort: Vereinstrainer Markus Gensheimer war als Kommissär auf der Strecke unterwegs und sorgte dort dafür, dass die Regeln eingehalten wurden. Er musste sich das eine oder andere mal die Gliedmaßen im Vereinsheim wieder aufwärmen.